Sportarten für Kinder – Heute: Fahrradfahren

Radfahren, auch für Kinder, ist eine der weit verbreitesten Sportarten und eine verbreitete Art der Fortbewegung. Radfahren hat außerdem einen hohen Stellenwert in der Freizeitgestaltung.

Radfahren ist sehr schonend für die Gelenke und daher auch geeignet für z.B. übergewichtige Kinder. Neben der privaten Radfahr-Aktivität gibt es in Deutschland mehr als 2.500 Vereine, in den denen rd. 6.000 Mädchen und rd. 7.000 Jungen ihren Radsprot ausüben.

Wie hoch ist das Verletzungsrisiko beim Radfahren?

Dieses ist eher gering. Wenn Verletzungen entstehen, dann meistens beim Stürzen mit Schürfwunden/Prellungen, im schlimmsten Fall mit einem Knochenbruch oder einer Verletzung am Kopf. Deshalb ist grundsätzlich auf die Richtige Ausrüstung zu achten (im Übrigen nicht nur bei Kindern…). Bei jeder Form des Radfahrens sollte immer ein passender Helm (Fachhandel) getragen werden. Wichtig beim Fahren im Straßenverkehr sind die Beleuchtung, das Anbringen von Reflektoren and den Kinderfahrrädern und auf der Kleidung. Grundsätzlich sollte beim Fahrradfahren im Straßenverkehr immer eine auffällige Kleidung getragen werden. Angeboten werden auch Radfahrhandschuhe, die bei Stürzen vor Schürfwunden schützen.

Sehr wichtig ist auch die richtige und angemessene Größe des Fahrrads, wo gute Fachgeschäfte entsprechende Ratschläge geben und Einstellungen am Kinderfahrrad vornehmen. Hierzu zählt auch die richtige Lenkereinstellung am Bike. Außerdem beraten die Fachgeschäfte auch hinsichtlich einer richtigen und angemessenen Bekleidung.

In jedem Falle sollten die Kinder ein Radtraining absolvieren, das in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollte. Dieses trägt zur Sturz- und Unfallvermeidung bei und sorgt auch bei den Eltern für ein gutes Gefühl, wenn die Kinder alleine mit dem Fahrrad unterwegs sind, gerade auch im öffentlichen Straßenverkehr. Im Übrigen kann solch ein Radtraining auch viel Spaß- und Lust auf mehr (z.B. Radsportverein) machen. Vielleicht lernt man dort auch den ein oder anderen neuen Freund kennen, mit dem zusammen das Biken regelmäßig betrieben wird…

Weitere Auskünfte erteilt der Bund Deutscher Radfahrer e.V. in Frankfurt am Main, den Sie unter 069-9678000 erreichen können.

Unser Tipp:

Kinder, die sich nicht gerne bewegen, haben meist bei einer (zunächst kleinen…) Radtour ins Grüne, verbunden mit einem kleinen Picknick, sehr viel mehr Spaß, als man glaubt. Denn Radfahren erscheint den bewegungsarmen Kindern als nicht so anstrengend wie z.B. Laufsportarten, obwohl es ebenfalls zu den Ausdauersportarten zählt und dabei noch Gelenkschoned ist. Probieren Sie es doch einfach einmal aus und schreiben uns Ihre Erfahrungen als Blogbeitrag…

 

Auszug aus: Bundesarbeitsgemeinschaft – Mehr Sicherheit für Kinder e.V. in Bonn

Dieser Beitrag wurde unter Produkte, Special abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.